Sport

Anzeige

Geschichte


Befragung

Ab dem 1. Juli müssen Autofahrer in Frankreich ein Alkoholtestgerät mit sich führen. Sollten diese auch in Deutschland Pflicht werden?
 
Sport
3:1 in Augsburg: BVB bleibt Bayern auf den Fersen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 20. März 2016 um 23:58 Uhr

Borussia Dortmund bleibt Bayern München im Rennen um die Meisterschaft auf den Fersen: Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel verwandelte beim abstiegsgefährdeten FC Augsburg einen frühen Rückstand noch in ein verdientes 3:1 (1:1) und ist damit in der Rückrunde noch immer ungeschlagen. Der Abstand zum Rekordmeister und Tabellenführer FC Bayern beträgt weiterhin fünf Zähler bei sieben verbleibenden Spieltagen.

Augsburg gelang durch einen Treffer des Isländers Alfred Finnbogason (16.) die Führung, die Henrich Mchitarjan (45.) für den ohne Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang angetretenen BVB ausglich. Gonzalo Castro (69.) brachte die dominante Tuchel-Elf dann auf die Siegerstraße, bevor Adrian Ramos (75.) alles klar machte.

Für das Team von Trainer Markus Weinzierl ist die Lage im Kampf um den Klassenverbleib äußerst prekär. Die Schwaben sind punktgleich mit 1899 Hoffenheim (16.) und Eintracht Frankfurt (17.) und warten weiterhin auf ihren zweiten Sieg in der Rückrunde. Der letzte Erfolg im eigenen Stadion ist schon über drei Monate her.

 

 

Weiterlesen...
 
Leverkusen aus der Europa League ausgeschieden PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 18. März 2016 um 01:08 Uhr

Bayer Leverkusen hat sich erneut gegen den FC Villarreal sang- und klanglos aus dem Europacup verabschiedet. Der Werksklub musste sich trotz drückender Überlegenheit im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den Vierten der spanischen Primera Division mit einem 0:0 begnügen. Eine Woche zuvor hatte Villarreal durch ein 2:0 die Weichen für den Einzug in die nächste Runde gestellt. Das "gelbe U-Boot" hatte Bayer vor fünf Jahren schon einmal im Achtelfinale ausgeschaltet.

Leverkusen musste dagegen unter seinem umstrittenen Trainer Roger Schmidt nach dem Viertelfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen und dem Absturz auf Platz sieben in der Liga den nächsten Nackenschlag hinnehmen. Dem Dauergast in der Champions bzw. Europa League droht eine Saison ohne internationale Auftritte.

Vor nur 20.000 Zuschauern agierten die Gastgeber von Beginn an recht gefällig und beschäftigten die gut sortierte Defensive von Villarreal wie geplant, doch ein Durchkommen gegen das Abwehrbollwerk gelang Bayer nur selten. In der 20. Minute verhinderte Ersatztorwart Sergio Asenjo, der den am Knie verletzten Stammkeeper Alphonse Areola hervorragend vertrat, mit einem beherzten Eingreifen gegen Hakan Calhanoglu einen Rückstand seines Teams. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab zudem Marlon Frey eine gute Möglichkeit für Bayer.

Aber auch die Gäste hatten im ersten Durchgang eine hervorragende Möglichkeit durch Denis Suarez (34.), der in letzter Sekunde von Kyriakos Papadopoulos gestört wurde. Überwiegend konzentrierten sich die Spanier aber auf die Verteidigung, was auch für die zweite Hälfte ihre Marschroute blieb.

 

Weiterlesen...
 
Aubameyang schießt BVB zum Sieg gegen Leverkusen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 21. Februar 2016 um 23:31 Uhr

Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt hat für einen Eklat und wohl auch für ein Novum in der Bundesliga-Geschichte gesorgt. Der 48-Jährige zeigte sich beim 0:1 (0:0) seiner Mannschaft im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund uneinsichtig und trotzig wie ein kleines Kind, nachdem ihn Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem Treffer durch Pierre-Emerick Aubameyang (64.) wegen lautstarker Proteste auf die Tribüne schicken wollte. Schmidt sorgte beinahe für einen Spielabbruch.

Schmidt hatte sich zum wiederholten Male mit dem Vierten Offiziellen Christoph Bornhorst angelegt, als es Zwayer zu viel wurde. Schmidt weigerte sich aber offenbar, den Innenraum zu verlassen, woraufhin der Unparteiische das Spiel unterbrach und in den Katakomben verschwand. Bayer-Routinier Stefan Kießling hatte seinen Coach zuvor zweimal auf den Ernst der Lage hingewiesen, doch der Bayer-Coach war unbelehrbar.

 

Weiterlesen...
 
Zuzug von Asylsuchenden aus dem Kosovo sinkt drastisch PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. April 2015 um 22:08 Uhr

Die Anziehungskraft Deutschlands auf Asylsuchende aus dem Kosovo hat massiv nachgelassen. Im Vergleich zu Anfang Februar, als täglich bis zu 1500 Asylsuchende aus dem Kosovo ankamen, sei die Zahl um 94 Prozent gesunken, sagte der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

 

Weiterlesen...
 
Hamburg siegt im Bundesliga-Abstiegskampf PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. April 2015 um 22:05 Uhr

Der Traditionsklub Hamburger SV hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga am 30. Spieltag mit einem Sieg zurückgemeldet. Der bisherige Tabellenletzte HSV bezwang zu Hause den FC Augsburg mit 3:2 (2:1) und bescherte dem neuen Coach Bruno Labbadia den ersten Sieg.

Der VfB vergab hingegen im Baden-Württemberg-Derby gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Freiburg einen 2:0-Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 2:2 (2:0) begnügen. Nils Petersen war Schütze beider Treffer (58., Foulelfmeter/86.) der Gäste.

Beim Debüt Michael Frontzecks als Fünf-Spiele-Trainer von Hannover 96 verloren die Niedersachsen 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. Am Abend (18.30 Uhr/Sky) kann Rekordmeister Bayern München seinen 25. Meisterschaftstriumph im Heimspiel gegen Hertha BSC fast sicher unter Dach und Fach bringen.

Für den HSV waren Ivica Olic (11.), der seinen ersten Treffer für die Hanseaten seit seiner Rückkehr, und Pierre-Michel Lasogga (19./71.) erfolgreich. Raul Bobadilla (25.) und Timo Werner (69.) gelangen nach einem 0:2 die Tore zum zwischenzeitlichen 2:2. 73 Sekunden nach dem 2:2 war Lasogga dann zum 3:2 für die Norddeutschen erfolgreich. Hamburg gab damit die Rote Laterne an Aufsteiger SC Paderborn ab.

Für die Stuttgarter trafen gegen Freiburg Daniel Ginczek (24.) und Martin Harnik (27.) per Doppelschlag. Petersen sicherte den Breisgauern dann doch noch einen Punkt. Stuttgarts Adam Hlousek (66.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Die Schwaben rangieren einen Zähler hinter dem HSV, der jetzt Tabellen-16. ist. Freiburg als 14. hat 30 Punkte auf dem Konto.

 

Weiterlesen...
 
EM-Qualifikation: Deutschland fährt Sieg in Georgien ein PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 29. März 2015 um 23:23 Uhr

Pflichtsieg zum Jubiläum: Weltmeister Deutschland hat sein 900. Länderspiel in Georgien souverän mit 2:0 (2:0) gewonnen und damit in der EM-Qualifikation weiter an Fahrt aufgenommen. Durch seinen dritten Sieg im fünften Spiel sitzt das Team von Bundestrainer Joachim Löw in der Gruppe D mit zehn Punkten nach wie vor Tabellenführer Polen im Nacken.

Marco Reus (39.) und Thomas Müller (44.) erzielten im Hexenkessel von Tiflis die Treffer für die Gäste, die nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen den 126. der Weltrangliste ihrer Favoritenrolle voll und ganz gerecht wurden.

Löw stellte im Jubiläumsspiel die Experimente für seinen Masterplan wie erwartet hintenan. Der 55-Jährige kehrte zur Viererkette zurück und beorderte in Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels, Toni Kroos, Müller und dem erstmals offiziell als Kapitän fungierenden Bastian Schweinsteiger alle sechs beim 2:2 gegen Australien geschonten Weltmeister zurück in die Startelf. Bei den Georgiern gab der frühere Frankfurter Bundesliga-Profi Kachaber Tschadadse nach einem 2:0 zum Einstand gegen Malta sein Pflichtspiel-Debüt als Trainer. Der frühere Schalker und Düsseldorfer Lewan Kenia saß bis zur 63. Minute nur auf der Bank.

Die 54.549 Zuschauer sorgten wie von Löw erwartet für eine hitzige Atmosphäre, pfiffen den Weltmeister bei jeder Offensivaktion lautstark aus und feierten jede halbwegs gelungene Aktion ihres Teams frenetisch. Allerdings erlitten die Hoffnungen der Georgier schon frühzeitig einen Dämpfer: Abwehrchef Alexandre Amisulaschwili verletzte sich gleich bei der ersten Aktion und musste bereits in der 4. Minute ausgewechselt werden.

 

Weiterlesen...
 
Wolfsburg siegt dank de Bruyne 3:0 gegen Freiburg PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. März 2015 um 23:33 Uhr

Der VfL Wolfsburg bleibt dank eines weiter in Topform spielenden Kevin de Bruyne unangefochten die Nummer zwei in Deutschland und kann voller Zuversicht die nächste Aufgabe in Europa angehen. Die Niedersachsen gewannen gegen den SC Freiburg 3:0 (1:0) und feierten eine gelungene Generalprobe für das wichtige Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League bei Inter Mailand am Donnerstag (Hinspiel 3:1).

De Bruyne erzielte das 1:0 selbst (19.), holte den Foulelfmeter heraus, den Ricardo Rodriguez verwandelte (78.) und leistete beim 3:0 von Maximilian Arnold (84.) bereits seine 17. Torvorlage in dieser Saison. Mit 26 Torbeteiligungen ist der 23-Jährige nun die Nummer eins der Liga vor Bayern Münchens Arjen Robben (25).

Als einziges Team neben den Bayern ist der VfL vor eigenem Publikum ohne Niederlage bei elf Siegen und zwei Unentschieden. Die Gäste aus dem Breisgau verpassten dagegen den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Nach dem vierten Ligaspiel ohne Sieg bleibt das Team von Trainer Christian Streich Vorletzter.

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking verzichtetet in der Startformation auf den zuletzt schwächelnden Weltmeister André Schürrle, der erst in den letzten sieben Minuten zum Einsatz kam. Vor 26.538 Zuschauern war das Fehlen des Neuzugangs aber nicht wirklich zu merken - vor allem dank des wieder einmal stark aufspielenden de Bruyne. Fast jeder Angriff lief über den 23-Jährigen, der häufig nur durch Fouls zu stoppen war und dann auch für den Führungstreffer sorgte. Allerdings unter Mithilfe des Freiburger Innenverteidigers Marc Torrejon, der sich bei einem Ball verschätzt hatte. Schon gegen Mailand am Donnerstag hatte de Bruyne zweimal getroffen.

 

Weiterlesen...
 
Fifa stellt wegen WM-Korruptionsaffäre Strafanzeige PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. November 2014 um 23:04 Uhr

In der Korruptionsaffäre um die Vergabe der Fußballweltmeisterschaften 2018 und 2022 hat der Weltfußballverband Fifa Strafanzeige in der Schweiz erstattet. Es gehe um "mögliches Fehlverhalten von Einzelpersonen" im Zusammenhang mit den WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022, teilte die Fifa mit. Eingereicht wurde die Strafanzeige demnach bei der Schweizerischen Bundesanwaltschaft in Bern. "Es scheint insbesondere der Verdacht zu bestehen, dass in einzelnen Fällen internationale Verschiebungen von Vermögenswerten mit Berührungspunkten zur Schweiz stattgefunden haben", erklärte die Fifa.

 

 

Weiterlesen...
 
Formel 1: Hamilton gewinnt Großen Preis von Russland PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 12. Oktober 2014 um 23:05 Uhr

In der Formel 1 hat WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton den ersten Großen Preis von Russland gewonnen und Mercedes damit den vorzeitigen Sieg in der Konstrukteurswertung beschert. Der Engländer setzte sich in Sotschi vor Stallrivale Nico Rosberg durch, der nach einem frühen Boxenstopp eine bemerkenswerte Aufholjagd hinlegte.

In der Fahrer-WM führt Hamilton drei Rennen vor Schluss bereits mit 17 Punkten

 

Weiterlesen...
 
Schweiz besiegt Ecuador - in der Nachspielzeit PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. Juni 2014 um 23:06 Uhr

 

Die Abschiedstournee des großen Ottmar Hitzfeld hat mit einem Last-Minute-Sieg begonnen. Die Schweizer Nationalmannschaft kam mit dem angehenden Rentner auf der Trainerbank nach einer Aufholjagd in ihrem ersten WM-Spiel gegen Ecuador zu einem 2:1 (0:1) und zeigte dabei vor allem in der zweiten Halbzeit eine Energie-Leistung. Umjubelter Held war der eingewechselte Haris Seferovic, der in der Nachspielzeit (90.+3) den Siegtreffer erzielte.

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 7