Sport

Anzeige

Geschichte


Wather

Befragung

Ab dem 1. Juli müssen Autofahrer in Frankreich ein Alkoholtestgerät mit sich führen. Sollten diese auch in Deutschland Pflicht werden?
 
Sport
Pennetta erreicht ihr erstes Grand-Slam-Halbfinale PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 06. September 2013 um 11:23 Uhr

 

"Es ist nicht einfach, gegen eine der besten Freundinnen auf der Tour zu spielen", sagte Pennetta nach ihrem Sieg in 65 Minuten. "Ich habe aggressiv gespielt, heute hat alles geklappt. Ich kann es noch gar nicht glauben, hier im Halbfinale zu stehen."

Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Pennetta auf die Weltranglisten-Zweite Victoria Asarenka aus Weißrussland oder die Slowakin Daniela Hantuchova. Pennetta steht in der Weltrangliste auf Platz 83 und ist erst die fünfte Spielerin außerhalb der Top 50, die es bei den US Open in die Runde der besten Vier geschafft hat. Zuletzt gelang dies Angelique Kerber 2011. Die Kielerin zog damals als Nummer 92 der Welt ins Halbfinale ein.

Durch ihren Erfolg wird sich die Fed-Cup-Spielerin aus Brindisi mindestens auf Platz 31 verbessern. Noch vor Wimbledon stand Pennetta auf Platz 166 der Weltrangliste. Im anderen Halbfinale stehen sich Titelverteidigerin Serena Williams (USA) und Li Na gegenüber. Die ehemalige French-Open-Siegerin ist die erste Chinesin in der Runde der besten Vier bei den US Open.

 

Weiterlesen...
 
Australier Hewitt verpasst Viertelfinale PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 06. September 2013 um 11:18 Uhr

 

Juschni trifft beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres jetzt auf den Serben Novak Djokovic oder Marcel Granollers aus Spanien. Der gebürtige Hamburger Tommy Haas war in der dritten Runde gegen Juschni ausgeschieden. Nach dem Achtelfinal-Aus von Philipp Kohlschreiber gegen Rafael Nadal am Montag sind von den anfangs 16 deutschen Profis keine mehr in New York vertreten.

 

Weiterlesen...
 
Frankfurt erreicht Gruppenphase der Europa League PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 30. August 2013 um 11:14 Uhr

 

 

Nächster Nackenschlag für den VfB Stuttgart, europäische Nächte für Eintracht Frankfurt: Während die Schwaben beim Debüt von Trainer Thomas Schneider international patzten und durch ein bitteres 2:2 (1:1) gegen HNK Rijeka die Gruppenphase der Europa League verpassten, ließ die Eintracht nichts mehr anbrennen. Alexander Meier und Takashi Inui (75.) trafen beim 2:1 (1:0) gegen FK Karabach Agdam für die Hessen, die dank des 2:0-Erfolgs im Hinspiel die Runde der besten 48 Teams erreichten.

Bei der Auslosung am Freitag ist somit aus deutscher Sicht neben Frankfurt nur noch der SC Freiburg im Lostopf. Eine Minimal-Chance bleibt Stuttgart aber noch: Einer der 30 Play-off-Verlierer wird in Monte Carlo als Ersatz für den ausgeschlossenen türkischen Vize-Meister Fenerbahce Istanbul ausgelost und darf an der Gruppenphase teilnehmen.

Der VfB zeigte im ersten Spiel nach der Trennung von Bruno Labbadia zwar aufsteigende Form, stand am Ende aber mit leeren Händen da. "Das ist richtig enttäuschend. Wir haben zu leichte Fehler gemacht. Die müssen wir schleunigst abstellen, sonst können wir keine Spiele gewinnen", sagte Scheider, nachdem die Europapokal-Träume der in der Liga noch punktlosen Schwaben durch einen Last-Minute-K.o. geplatzt waren.

 

 

Weiterlesen...
 
Schwimm-WM: Maurer gewinnt Bronze über zehn Kilometer PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 23. Juli 2013 um 16:18 Uhr

Die Olympia-Fünfte Angela Maurer hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona überraschend ihre zehnte WM-Medaille gewonnen.

 

Weiterlesen...
 
Bremen verpasst Sieg im Kellerduell gegen Hoffenheim PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 04. Mai 2013 um 22:50 Uhr

Werder Bremen hat am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasst, während sich Bayer Leverkusen sicher für die kommende Champions League qualifizierte. Die Hanseaten mussten sich trotz einer 2:0-Führung im Kellerduell gegen 1899 Hoffenheim mit einem 2:2 (2:0) begnügen. Bayer setzte sich beim 1. FC Nürnberg mit 2:0 (1:0) durch.

Mit 33 Punkten befindet sich der SV Werder weiter im Tabellenkeller und ist seit elf Spielen sieglos. Aaron Hunt (2., Foulelfmeter) und Kevin de Bruyne (24.) erzielten die Tore für die Norddeutschen vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion. In der Schlussphase schlug dann Schipplock zweimal zu. Hoffenheim bleibt Vorletzter mit 28 Punkten.

Innenverteidiger Ömer Toprak (26.) brachte sein Leverkusener Team in Nürnberg auf die Siegerstraße. Torjäger Stefan Kießling (62., Handelfmeter) machte mit seinem 23. Saisontreffer alles klar. Der 29-Jährige ist damit alleiniger Saison-Torrekordler von Bayer; er ließ Ulf Kirsten hinter sich. Sidney Sam (81.) vergab noch einen Foulelfmeter für die Gäste. Durch den Dreier beim Club hat der Werksklub als Dritter 59 Punkte auf dem Konto und damit uneinholbare sieben Zähler Vorsprung auf Schalke 04 (1:0 bei Borussia Mönchengladbach) auf Position vier.

Weiter in höchster Abstiegsgefahr schwebt Fortuna Düsseldorf. Der Aufsteiger verlor bei Eintracht Frankfurt mit 1:3 (0:1). Mit 30 Zählern sitzt der Fortuna weiter der FC Augsburg im Nacken, der am Sonntag beim SC Freiburg antreten muss. Möglicherweise rutscht Düsseldorf sogar auf den Relegationsplatz ab. Die Treffer für die Frankfurter erzielten Alexander Meier (30./87.) und Srdjan Lakic (50.). Dani Schahin (78.) gelang das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Rheinländer.

Der VfB Stuttgart unterlag gegen Absteiger SpVgg Greuther Fürth mit 0:2 (0:0). Der Japaner Gotoku Sakai (51.) sorgte per Eigentor für das Führungstor der Franken. In der 74. Minute sah der Stuttgarter Antonio Rüdiger die Rote Karte. In der 76. Minute parierte VfB-Keeper Sven Ulreich einen Foulelfmeter von Bernd Nehrig. Ilir Azemi (89.) sorgte für den Schlusspunkt.

 

Weiterlesen...
 
BVB nach Sieg über Freiburg auf Weg in die Königsklasse PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 16. März 2013 um 21:49 Uhr

Borussia Dortmund hat die direkte Champions-League-Qualifikation fast sicher. Der amtierende deutsche Meister besiegte den SC Freiburg dank dreier Tore innerhalb von fünf Minuten mit 5:1 (3:1) und liegt nach dem 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga zumindest bis Sonntagnachmittag zehn Punkte vor dem Tabellenvierten Eintracht Frankfurt. Auch Schalke 04, das 0:3 (0:1) beim 1. FC Nürnberg verlor, liegt zehn Punkte zurück.

Im Abstiegskampf zeigte der FC Augsburg, dass er den direkten Klassenerhalt noch nicht abgeschrieben hat. Die Schwaben gewannen 1:0 (1:0) beim Hamburger SV, der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf beträgt noch fünf Punkte. Da 1899 Hoffenheim gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 0:0 hinauskam, stehen die Chancen jetzt zumindest auf den Relegationsplatz bestens. Augsburg liegt vier Zähler vor Hoffenheim.

Fast schon abgestiegen ist die SpVgg Greuther Fürth, die beim Debüt ihres neuen Trainers Frank Kramer immerhin ein 2:2 (0:0) bei Werder Bremen erreichte. Die Augsburger sind allerdings neun Punkte entfernt - eine wohl unlösbare Aufgabe.

In Dortmund ließ Jonathan Schmid (28.) den SC Freiburg auf eine Überraschung hoffen, doch kurz vor der Pause schlug der BVB gleich dreimal zu. Robert Lewandowski (41.) schoss das 1:1, der Pole stellte mit seinem achten Bundesligaspiel in Serie mit mindestens einem Tor einen Vereinsrekord auf. Nuri Sahin (44./72.) und Lewandowski (45+1.) sorgten für die Entscheidung. Leonardo Bittencourt (78.) durfte noch sein erstes Bundesliga-Tor erzielen. Freiburg ist als Tabellenachter drei Punkte vom vierten Platz entfernt.

Zwei Punkte mehr hat der HSV. Die Niederlage gegen Augsburg war unnötig, denn allein der lettische Stürmer Artjoms Rudnevs vergab mehrere Großchancen. So blieb es beim Tor des Tages durch Augsburgs Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (8.). HSV-Star Rafael van der Vaart hatte kurzfristig wegen Magen-Darm-Beschwerden passen müssen.

 

Weiterlesen...
 
Gladbach und Dortmund trennen sich 1:1 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 24. Februar 2013 um 23:55 Uhr

 

Gladbachs Youngster Amin Younes hat Borussia Dortmund die Generalprobe für den Pokal-Hit bei Bayern München verdorben. Der deutsche Fußball-Meister kam drei Tage vor dem Pokal-Viertelfinale beim deutschen Rekordmeister nach dem ersten Bundesligator des 19-Jährigen (67.) nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Borussia Mönchengladbach hinaus, liegt aber weiter auf Champions-League-Kurs.

Mario Götze (31.) hatte die seit 15 Pflichtspielen auswärts ungeschlagenen Dortmunder mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung gebracht. Beinahe wäre die Serie noch gerissen: In der 90. Minute vergab Peniel Mlapa für Gladbach die Riesenchance zum Sieg - danach hätte Sebastian Kehl noch für den BVB treffen müssen (90.+2).

Gastgeber Mönchengladbach wartet zwar seit sechs Pflichtspielen auf einen Sieg - drei Tage nach dem ernüchternden Europa-League-Aus bei Lazio Rom stemmte sich der fünfmalige deutsche Meister aber engagiert gegen die drohende Niederlage und wurde belohnt.

Beide Teams traten vor 54.010 Zuschauern im in dieser Saison erstmals ausverkauften Borussia-Park personell geschwächt an. Die Gastgeber mussten auf den gelbgesperrten Patrick Herrmann und Kunstschütze Juan Arango (Knöchelverletzung) verzichten. Beim BVB fehlten die Stürmer Robert Lewandowski und Julian Schieber nach ihren Roten Karten, zudem musste der Double-Gewinner den verletzten Jakub Blaszczykowski ersetzen. Klopp wählte die "spanische Variante" ohne gelernten Stoßstürmer. Die Position im Angriff bekleidete Nationalspieler Götze.

 

Weiterlesen...
 
1. FC Nürnberg und Hamburger SV trennen sich 1:1 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 20. Januar 2013 um 20:32 Uhr

Michael Wiesinger hat bei seinem Debüt als Trainer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg nur einen Teilerfolg erzielt. Gegen den Hamburger SV, bei dem Spielmacher Rafael van der Vaart sein Comeback nach rund zwei Monaten gab, kamen die Franken nur zu einem 1:1 (0:0). Während der HSV trotz einer Steigerung in der zweiten Halbzeit zwei Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz hat, hat der Club weiterhin acht Zähler Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

In einem lange sehr mäßigen Spiel sorgte der Lette Artjoms Rudnevs nach einer Flanke von Dennis Aogo in der 70. Minute für das Hamburger Führungstor. Der Tscheche Tomas Pekhart (75.) glich vor 42.601 Zuschauern jedoch nur kurze Zeit später aus. In der Nachspielzeit vergab Heung-Min Son mit einem Kopfball an den Pfosten den möglichen HSV-Sieg.

 

Weiterlesen...
 
Europa League: Leverkusen patzt, Hannover mit Nullnummer PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 23. November 2012 um 10:12 Uhr

 

Pleite für Bayers B-Elf, Nullnummer der Niedersachsen: Die bereits für die Zwischenrunde der Europa League qualifizierten Bundesliga-Klubs Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben sich am fünften Spieltag nicht mit Ruhm bekleckert. Während Hannover nach dem 0:0 gegen Twente Enschede zumindest die Tabellenführung in der Gruppe L behauptete, hat die Werkself nach dem 0:2 (0:0) bei Metalist Charkow die Chance auf Platz eins vergeben.

Die erste Europacup-Niederlage der Saison für Bayer besiegelten Jonathan Cristaldo (46.) mit seinem Treffer rund 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel sowie Cleiton Xavier (85.). Leverkusen musste damit im fünften Spiel die ersten Gegentreffer in der Europa League hinnehmen. Das abschließende Heimspiel am 6. Dezember gegen Rosenborg Trondheim hat somit nur noch statistischen Wert. Mit 13 Punkten ist Metalist von den Leverkusenern (10 Punkte) am letzten Spieltag aufgrund des direkten Vergleichs nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Teamchef Sami Hyypiä und Trainer Sascha Lewandowski hatten mit dem Ticket für die Zwischenrunde in der Tasche wie angekündigt kräftig rotiert. Die Startelf vom jüngsten 2:0 gegen Schalke veränderte das Duo auf acht Positionen, vier Junioren-Spieler kamen zum Einsatz. Entsprechend spielte die Werkself vor 39.218 Zuschauern in der EM-Arena zwar nicht wie aus einem Guss, aber trotzdem mutig nach vorne.

Nur wenige Sekunden nach der Pause wurden Keeper Bernd Leno und seine jungen Teamkollegen von der Metalist-Millionentruppe eiskalt erwischt: Nach einem hohen Ball aus der eigenen Hälfte genau in den Lauf von Cristaldo ließ der Stürmer Leno mit einem Schuss ins kurze Eck keine Chance. Leverkusen versuchte im Anschluss zwar, den Druck nochmals zu erhöhen, doch Charkow ließ wenig zu, verteidigte aufmerksam und lauerte auf Konter. Xaviers später Treffer besiegelte die Niederlage endgültig.

Hannover schonte sich für das Bayern-Gastspiel und wahrte die Chance auf den Gruppensieg. Mit Minimalistenfußball strapazierte Hannover aber die Geduld seiner enttäuschten Fans. Dennoch reicht den Niedersachsen in der letzten Partie der Vorrunde bei UD Levante ein Remis, um als Tabellenerster in die Zwischenrunde einzuziehen.

 

Weiterlesen...
 
Fußball-Bundesliga: Düsseldorf - Wolfsburg 1:4 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 27. Oktober 2012 um 22:52 Uhr

 

Im Spiel eins nach Felix Magath hat der bisherige Tabellenletzte VfL Wolfsburg die Talfahrt der vergangenen Wochen beendet: 48 Stunden nach der Trennung vom Trainer-Manager erkämpften die "Wölfe" unter Interimscoach Lorenz-Günther Köstner ein 4:1 bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Neuzugang Bas Dost (50./63.), Ivica Olic (53.) und Diego (78., Foulelfmeter) trafen für den Meister von 2009, der die Rote Laterne abgab und sich auf Platz 16 verbesserte. Jens Langeneke (71., Foulelfmeter) erzielte das Ehrentor für die Fortuna. Düsseldorfs Oliver Fink (77.) sah nach einer Notbremse gegen Diego die Rote Karte.

 

Borussia Dortmund und Schalke 04 kamen drei Tage nach ihren Glanztaten in der Champions League über Arbeitssiege am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht hinaus. Der deutsche Meister aus Dortmund gewann 2:0 beim SC Freiburg, Schalke 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg.

Allerdings litt der BVB, der am Mittwoch gegen Real Madrid 2:1 triumphiert hatte, unter den widrigen Witterungsbedingungen. Der Schneeboden in Freiburg war Gift für das Kurzpassspiel der Schwarz-Gelben. Die Borussia konnte bei schwierigen Platzverhältnissen und Dauerschneefall ihre Kombinationsspiel kaum einmal aufziehen. Neven Subotic (54.) und Mario Götze (83.) erlösten die Dortmunder mit ihren Treffern.

 

Schwer tat sich auch S04 gegen die zuletzt arg gebeutelten Nürnberger, die gut gestaffelt standen. Die Schalker konnten nicht an die Leistung in der Königsklasse beim 2:0 beim FC Arsenal und vor Wochenfrist in Dortmund (2:1) anknüpfen. Mit 20 Punkten sind die Schützlinge von Trainer Huub Stevens aber vorläufig Tabellenzweiter hinter Spitzenreiter Bayern München (24 Zähler) und vor Eintracht Frankfurt (19). Die Dortmunder haben 15 Punkte auf dem Konto und sind Vierter. Die Bayern und Frankfurt treten erst am Sonntag an.

 

Umgekrempelt hatte derweil Köstner die Wolfsburger Aufstellung in Düsseldorf. Sechs Neue standen im Vergleich zum blamablen 0:2 gegen den SC Freiburg in der Startelf, darunter der Spielmacher Diego, Josué, Marcel Schäfer und Simon Kjaer. Weichen mussten weniger prominente Namen wie Ferhan Hasani, Robin Knoche und Vieirinha. Unter Magath hatte Wolfsburg in acht Spielen zuvor nur zwei Saisontreffer erzielt, in Düsseldorf waren es allein vier!

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 6
mersin escort kizilay escort