Sport

Anzeige

Geschichte


Befragung

Ab dem 1. Juli müssen Autofahrer in Frankreich ein Alkoholtestgerät mit sich führen. Sollten diese auch in Deutschland Pflicht werden?
 
Sport
Europa League: Leverkusen patzt, Hannover mit Nullnummer PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 23. November 2012 um 10:12 Uhr

 

Pleite für Bayers B-Elf, Nullnummer der Niedersachsen: Die bereits für die Zwischenrunde der Europa League qualifizierten Bundesliga-Klubs Bayer Leverkusen und Hannover 96 haben sich am fünften Spieltag nicht mit Ruhm bekleckert. Während Hannover nach dem 0:0 gegen Twente Enschede zumindest die Tabellenführung in der Gruppe L behauptete, hat die Werkself nach dem 0:2 (0:0) bei Metalist Charkow die Chance auf Platz eins vergeben.

Die erste Europacup-Niederlage der Saison für Bayer besiegelten Jonathan Cristaldo (46.) mit seinem Treffer rund 30 Sekunden nach dem Seitenwechsel sowie Cleiton Xavier (85.). Leverkusen musste damit im fünften Spiel die ersten Gegentreffer in der Europa League hinnehmen. Das abschließende Heimspiel am 6. Dezember gegen Rosenborg Trondheim hat somit nur noch statistischen Wert. Mit 13 Punkten ist Metalist von den Leverkusenern (10 Punkte) am letzten Spieltag aufgrund des direkten Vergleichs nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Teamchef Sami Hyypiä und Trainer Sascha Lewandowski hatten mit dem Ticket für die Zwischenrunde in der Tasche wie angekündigt kräftig rotiert. Die Startelf vom jüngsten 2:0 gegen Schalke veränderte das Duo auf acht Positionen, vier Junioren-Spieler kamen zum Einsatz. Entsprechend spielte die Werkself vor 39.218 Zuschauern in der EM-Arena zwar nicht wie aus einem Guss, aber trotzdem mutig nach vorne.

Nur wenige Sekunden nach der Pause wurden Keeper Bernd Leno und seine jungen Teamkollegen von der Metalist-Millionentruppe eiskalt erwischt: Nach einem hohen Ball aus der eigenen Hälfte genau in den Lauf von Cristaldo ließ der Stürmer Leno mit einem Schuss ins kurze Eck keine Chance. Leverkusen versuchte im Anschluss zwar, den Druck nochmals zu erhöhen, doch Charkow ließ wenig zu, verteidigte aufmerksam und lauerte auf Konter. Xaviers später Treffer besiegelte die Niederlage endgültig.

Hannover schonte sich für das Bayern-Gastspiel und wahrte die Chance auf den Gruppensieg. Mit Minimalistenfußball strapazierte Hannover aber die Geduld seiner enttäuschten Fans. Dennoch reicht den Niedersachsen in der letzten Partie der Vorrunde bei UD Levante ein Remis, um als Tabellenerster in die Zwischenrunde einzuziehen.

 

Weiterlesen...
 
Fußball-Bundesliga: Düsseldorf - Wolfsburg 1:4 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 27. Oktober 2012 um 22:52 Uhr

 

Im Spiel eins nach Felix Magath hat der bisherige Tabellenletzte VfL Wolfsburg die Talfahrt der vergangenen Wochen beendet: 48 Stunden nach der Trennung vom Trainer-Manager erkämpften die "Wölfe" unter Interimscoach Lorenz-Günther Köstner ein 4:1 bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Neuzugang Bas Dost (50./63.), Ivica Olic (53.) und Diego (78., Foulelfmeter) trafen für den Meister von 2009, der die Rote Laterne abgab und sich auf Platz 16 verbesserte. Jens Langeneke (71., Foulelfmeter) erzielte das Ehrentor für die Fortuna. Düsseldorfs Oliver Fink (77.) sah nach einer Notbremse gegen Diego die Rote Karte.

 

Borussia Dortmund und Schalke 04 kamen drei Tage nach ihren Glanztaten in der Champions League über Arbeitssiege am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht hinaus. Der deutsche Meister aus Dortmund gewann 2:0 beim SC Freiburg, Schalke 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg.

Allerdings litt der BVB, der am Mittwoch gegen Real Madrid 2:1 triumphiert hatte, unter den widrigen Witterungsbedingungen. Der Schneeboden in Freiburg war Gift für das Kurzpassspiel der Schwarz-Gelben. Die Borussia konnte bei schwierigen Platzverhältnissen und Dauerschneefall ihre Kombinationsspiel kaum einmal aufziehen. Neven Subotic (54.) und Mario Götze (83.) erlösten die Dortmunder mit ihren Treffern.

 

Schwer tat sich auch S04 gegen die zuletzt arg gebeutelten Nürnberger, die gut gestaffelt standen. Die Schalker konnten nicht an die Leistung in der Königsklasse beim 2:0 beim FC Arsenal und vor Wochenfrist in Dortmund (2:1) anknüpfen. Mit 20 Punkten sind die Schützlinge von Trainer Huub Stevens aber vorläufig Tabellenzweiter hinter Spitzenreiter Bayern München (24 Zähler) und vor Eintracht Frankfurt (19). Die Dortmunder haben 15 Punkte auf dem Konto und sind Vierter. Die Bayern und Frankfurt treten erst am Sonntag an.

 

Umgekrempelt hatte derweil Köstner die Wolfsburger Aufstellung in Düsseldorf. Sechs Neue standen im Vergleich zum blamablen 0:2 gegen den SC Freiburg in der Startelf, darunter der Spielmacher Diego, Josué, Marcel Schäfer und Simon Kjaer. Weichen mussten weniger prominente Namen wie Ferhan Hasani, Robin Knoche und Vieirinha. Unter Magath hatte Wolfsburg in acht Spielen zuvor nur zwei Saisontreffer erzielt, in Düsseldorf waren es allein vier!

 

Weiterlesen...
 
Michael Schumacher will aufs Pferd umsatteln PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 23. Oktober 2012 um 16:12 Uhr

 

Nach seinem Abschied von der Formel 1 will Michael Schumacher auf ein PS umsatteln. Er wolle künftig Reitsport betreiben, sagte der siebenfache Formel-1-Weltmeister. Seine Frau Corinna, die leidenschaftlich reite, habe bereits ein Pferd für ihn ausgesucht. "Wir wollen gemeinsam zu Turnieren fahren", sagte Schumacher.

 

Weiterlesen...
 
Schalke siegt in Dortmund - Startrekord für FC Bayern PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 20. Oktober 2012 um 22:43 Uhr

 

Bayern München beherrscht die Fußball-Bundesliga weiter nach Belieben, Borussia Dortmund verliert den Spitzenreiter nach einer bitteren

Derby-Pleite gegen Schalke 04 immer mehr aus den Augen: Die Bayern verbesserten mit einem hochverdienten 5:0 (2:0) bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf den Startrekord auf acht Siege in Serie und liegen damit bereits zwölf Punkte vor Titelverteidiger Dortmund, der das brisante Duell mit dem Erzrivalen 1:2 (0:1) verlor.

In Düsseldorf sorgten Mario Mandzukic (28.), ein Eigentor von Fortuna-Torwart Fabian Giefer (36.), Thomas Müller (55./86.) und Rafinha (87.) für die neue Bestmarke der Münchner. Sieben Siege in Serie vom Saisonstart weg hatten zuvor der FC Bayern selbst (1995) sowie der 1. FC Kaiserslautern (2001) und der FSV Mainz 05 (2010) geschafft. Für Neuling Fortuna war es die erste Heimniederlage der Saison und die zweite Pleite in Serie.

 

80.645 Zuschauer in der ausverkauften Dortmunder Arena erlebten einen ganz bitteren Nachmittag für den ohne die verletzten Jakub Blaszczykowski, Mario Götze, Ilkay Gündogan und Marcel Schmelzer angetretenen BVB, der erstmals seit Feburar 2010 wieder eine Derby-Pleite kassierte. Schalkes niederländischer Nationalspieler Ibrahim Afellay erzielte in der 14. Minute den Führungstreffer, Marco Höger (48.) erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 für die Königsblauen, die Platz drei festigten. Dortmund kam durch Robert Lewandowski (55.) nur noch zum Anschlusstreffer.

 

Weiterlesen...
 
US-Agentur: Beweise für Armstrong-Doping "überwältigend" PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 10. Oktober 2012 um 22:14 Uhr

 

Die Beweise für die Dopingpraktiken von Ex-Radprofi Lance Armstrong und seines früheren Teams US Postal sind nach Ansicht der US-Antidoping-Agentur USADA "überwältigend". Ihre Einschätzung verkündete die USADA im Zuge der Aktenübergabe an den Radsport-Weltverband UCI. Demnach geht die Agentur "zweifellos von dem hochentwickeltsten, professionellsten und erfolgreichsten Dopingprogramm" aus, das "die Sportwelt jemals gesehen hat".

Der Bericht der USADA umfasst mehr als 1000 Seiten und beinhaltet unter Eid geleistete Zeugenaussagen von 26 Personen, darunter 15 Radfahrer. Das Schreiben sollte zunächst der UCI, der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und der World Triathlon Corporation (WTC), die unter anderem den Ironman auf Hawaii ausrichtet, übergeben werden. Danach wird das komplette Dossier auf der Internetseite der USADA veröffentlicht.

Die Akte beinhaltet nach USADA-Angaben zudem E-Mails, wissenschaftliche Daten, Labortests und Zahlungen, die Armstrong "den Besitz, den Gebrauch und die Weitergabe von leistungssteigernden Mitteln" nachweisen sollen. Gleichzeitig werde hierdurch die "traurige Wahrheit über die trügerischen Machenschaften eines Teams, das unzählige Millionen Dollar an Steuergeldern erhalten hat" offengelegt.

 

Weiterlesen...
 
Michael Schumacher beendet Karriere am Saisonende PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 04. Oktober 2012 um 14:28 Uhr

 

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wird seine Karriere am Saisonende beenden. Das gab der 43 Jahre alte Mercedes-Pilot im Rahmen einer Pressekonferenz in Suzuka bekannt. "Obwohl ich immer noch konkurrenzfähig bin, habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen. Wir haben nicht die Ziele erreicht, die wir uns gesteckt haben. Aber ich kann stolz sein auf das, was ich erreicht habe", sagte Schumacher.

 

Weiterlesen...
 
Serie gerissen: BVB unterliegt Hamburg 2:3 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 22. September 2012 um 20:12 Uhr

 

Borussia Dortmunds Superserie ist gerissen: Nach mehr als einem Jahr und 31 Spielen hintereinander hat der deutsche Fußball-Meister in der Bundesliga wieder eine Niederlage kassiert. Die Westfalen unterlagen beim zuvor punktlosen Hamburger SV überraschend mit 2:3 (0:1). Rekordmeister Bayern München eilt weiter von Sieg zu Sieg. Im Duell der Champions-League-Teilnehmer bei Schalke 04 setzte sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes zum Wiesn-Auftakt vor 61.673 Zuschauern mit 2:0 (0:0) durch.

Dortmund musste mit der Niederlage in Hamburg im Kampf um die erfolgreiche Titelverteidigung den ersten empfindlichen Rückschlag hinnehmen. Bereits der erste gefährliche Angriff der Hanseaten führte in der zweiten Minute zum Treffer des Tages und zum ersten Dreier für die Norddeutschen seit April. Nach einer präzisen Flanke von HSV-Rückkehrer Rafael van der Vaart war der Südkoreaner Heung Min Son per Kopfball erfolgreich. Begünstigt wurde dieses Tor allerdings von Stellungsfehlern in der BVB-Defensive.

Auch die zweite Halbzeit begann turbulent, nach nur 22 Sekunden landete eine verunglückte Flanke von Ivan Perisic zum 1:1 im Hamburger Tor. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Ivo Ilicevic (55.) aus abseitsverdächtiger Position und erneut Son (58.) brachten die Platzherren wieder in Front, ehe Perisic (60.) verkürzen konnte. Die Gastgeber waren zwar auch mit Superstar van der Vaart die spielerisch schwächere Mannschaft, glichen dieses Manko aber durch großen Kampfgeist immer wieder aus.

 

Weiterlesen...
 
Schalke trennt sich von Hannovers mit 2:2 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 27. August 2012 um 00:46 Uhr

 

Hannover 96 ist bei seinem Auftaktspiel in die 50. Saison der Fußball-Bundesliga im eigenen Stadion mit einem blauen Auge davongekommen. Joker Adrian Nikci rettete den Niedersachsen gegen Schalke 04 mit seinem Ausgleichstreffer in der 80. Minute zum 2:2 (1:0) zumindest einen Punkt. Doch lange vor dem spektakulären Debüt des Neuzugangs drohte den Gastgebern das Ende der Heimserie von 18 Spielen ohne Niederlage.

Den Führungstreffer zum 1:0 für die 96er erzielte Neuzugang Felipe in der 43. Minute vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena. Der Innenverteidiger, der beim 5:3-Hinspielerfolg in den Play-offs zur Europa League bei Slask Breslau noch bedenklich gewackelt hatte, war nach einer Freistoßflanke von Christian Pander zur Stelle.

Nach der Führung war Hannover dem zweiten Treffer nahe, doch der Torschützenkönig der vergangenen Saison schlug eiskalt zu: Klaas-Jan Huntelaar traf mit einem Linksschuß in der 52. Minute zum Ausgleich. Lewis Holtby drehte mit seinem Kopfball das Spiel zugunsten der Schalker (64.).

Hannovers Trainer Mirko Slomka hatte die Arbeitsweise seiner Defensive in Breslau gar nicht gefallen. Der frühere Chefcoach von Schalke war daher zunächst darauf bedacht, mehr Sicherheit in die Abwehr zu bringen.

Manuel Schmiedebach sorgte zunächst im Mittelfeld ebenso für mehr Stabilität wie Innenverteidiger Mario Eggimann, der etwas überraschend für Karim Haggui gekommen war und neben Neuzugang Felipe spielte. Nach vorne passierte bei der einzigen Mannschaft, die in der vergangenen Bundesliga-Saison ohne Heimniederlage geblieben war, jedoch lange Zeit wenig.

 

Weiterlesen...
 
Fußball-Bundestrainer Löw rechnet mit Kritikern ab PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. August 2012 um 16:36 Uhr

 

 

Joachim Löw pustete noch einmal durch, gönnte sich einen Schluck Wasser und legte dann los wie noch nie in seiner sechsjährigen Amtszeit. In einer 28-minütigen Brandrede rechnete der Bundestrainer 46 Tage nach dem bitteren EM-Halbfinal-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Warschau gegen Italien (1:2) mit den Kritikern der DFB-Auswahl ab.

"Es gab viel sportliche Kritik, welche ich in aller Demut annehme und versuche, daraus Lehren zu ziehen. Teile der Kritik halte ich für nicht zielführend und ermüden mich. Ich bin es leid, dass man das, was vorher alles gut war, als Beleg dafür nimmt, warum es nicht klappt. Das trifft mich", sagte der 52-Jährige mit lauter Stimme und scharfem Ton gleich zu Beginn seines Monologes.

Vor dem ersten Saison-Länderspiel der DFB-Auswahl am Mittwoch in Frankfurt/Main gegen Argentinien (20.45 Uhr/ZDF) stellte der Bundestrainer klar, dass ihm vor allem die Leitwolfdebatte und die Diskussion um eine Hymnenpflicht nicht gefallen haben. Auch der Vorwurf, die Nationalspieler seien zu verwöhnt, sei haltlos.

Dass zum dritten Mal unter seiner Regie die Jagd nach einem großen Titel ins Leere lief, habe nichts damit zu tun, dass es keine echte Typen mehr in der Mannschaft gebe, betonte Löw. "Wir haben keine flachen Hierarchien. Die Spieler sind dem Führungsanspruch voll und ganz gerecht geworden. Mit diesem Führungsstil haben wir in den letzen Jahren fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger oder Miroslav Klose haben stets das gemacht, was ich von ihnen verlangt habe. Andere Mannschaften mit ihren klassischen Führungsspielern sind lange vor uns nach Hause gefahren", sagte Löw und fragte dann in die Runde: "Glauben Sie, dass Millionen von Menschen vor den Fernsehern und beim Public Viewing sitzen, wenn auf dem Platz keine Siegertypen stehen würden?"

Noch bedenklicher findet der Bundestrainer aber die von einigen Politikern und auch von DFB-Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder neu entfachte Diskussion um den Hymnenzwang. "Ich halte es für fatal, den Spieler unterschwellig den Vorwurf zu machen, dass sie, wenn sie die Nationalhymne nicht singen, keine guten Deutschen sind. Die Hymne zu singen ist schön, aber es ist noch lange kein Beleg für Qualität und schon gar kein Beweis für eine Unlust zu kämpfen. Alle Spieler identifizieren sich mit dem Trikot, mit der Nationalmannschaft und mit Deutschland", betonte Löw.

 

Weiterlesen...
 
Doping: Weißrussin verliert Gold im Kugelstoßen PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. August 2012 um 15:37 Uhr

 

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Kugelstoß-Olympiasiegerin Nadeschda Ostaptschuk aus Weißrussland wegen Dopings die Goldmedaille aberkannt. Die 31 Jahre alte frühere Weltmeisterin sei während der Spiele in London bei zwei Proben positiv auf das anabole Steroid Methenolon getestet worden, teilte das IOC einen Tag nach Ende der Sommerspiele mit. Gold geht damit wie schon in Peking an die Neuseeländerin Valerie Adams vor der Russin Jewgenia Kolodko und Lijiao Gong (China).

Die frühere Weltmeisterin Ostaptschuk war sowohl einen Tag vor als auch unmittelbar nach dem Wettkampf getestet worden. In beiden Proben wurde nach IOC-Angaben die verbotene Substanz gefunden. Ostaptschuk sorgt für den zehnten Dopingfall der Spiele in London, erstmals ist ein Medaillen-Gewinner betroffen.

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 7